Home

Die Erste Männerfahrt der SG Aufbau Kanuwandern

Details

Die ERSTE(!) Männerfahrt unseres Vereins

In vielen zurückliegenden Jahren wurde oft über eine Männerfahrt unseres Vereins diskutiert. Diese Diskussionen wurden gern geführt, führte aber nie zu einer Männerfahrt. Die Frauen führen schon seit Jahren regelmäßig einmal im Jahr eine Frauenfahrt durch, wenn auch die Fahrten eher wenig mit dem Ziel unseres Vereins, nämlich Wasserwandern bzw. Paddeln, zu tun haben.
Eigentlich waren alle für die Durchführung einer Männerfahrt aber Keiner erklärte sich bereit diese zu organisieren. Und da wir keinen Herrn Keiner in unserem Verein haben, organisierte auch keiner diese Fahrt. Da unser "Präsident" schon unsere Vereinsfahrten (Oderlandfahrt, Nebel-Oder-Fahrt) und auch vieles andere im Verein organisiert, hoffte er, daß sich mal ein anderer bereit erklärt, die Männerfahrt zu organisieren. Da dies bis zum heutigen Tag nicht geschah, organisierte er nun doch die Erste Männerfahrt unseres Vereins.
Da er im letzten Jahr die Mecklenburger Kleinseenplatte kennengelernt hatte, schlug er eine Paddelwanderfahrt auf diesen Gewässern vor. Die zweitägige Tour sollte in Wustrow (bei Wesenberg) starten. Am ersten Tag war als Ziel der Campingplatz "Havelperle" in Priebert geplant. Am zweiten Tag sollte die die Rückreise zum Ausgangspunkt über die schöne Schwaanhavel erfolgen.

Jan, Toralf, Peter und Gerfried waren die Teilnehmer der 
ersten Männerfahrt.

Weiterlesen: Die Erste Männerfahrt der SG Aufbau Kanuwandern

Frühjahrsfahrt von Christi Himmelfahrt bis Pfingsten

Details

Seit einigen Jahren verbringt unser Verein eine gemeinsame Urlaubswoche zwischen Himmelfahrt und Pfingsten in der näheren Umgebung, womit allerdings das gesamte Land Brandenburg gemeint ist.  
In diesen anderthalb Wochen steht nicht nur Paddeln auf dem Programm, sondern auch alles andere was Spaß macht. Dazu gehört Fahrradfahren, Ausstellungsbesuche, Angeln (zu mindestens für unsere Hamburger Mitglieder), Theater und manchmal auch ein Einkaufbummel.
Es ist also keine herkömmliche Paddeltour sondern ein Aufenthalt an einem festen Standort. Von dort aus werden die Aktivitäten unternommen.
Bisher waren wir beim WSV Brandenburg, beim WCH Berlin Heiligensee, in Lychen, im Oderbruchdorf Zechin und anderswo.
Die Teilnahme an dieser Fahrt erfolgt zwanglos, man kann den gesamten Zeitraum teilnehmen oder nur das eine oder das andere Wochenende.

In diesem Jahr wird das Ziel unserer Urlaubswoche vom 28.05. - 09.06.2014 bereits zum dritten Mal das Oderbruch-Camp Zechin sein.  

Der Verein heute

Details

Die etwa 35 Erwachsenen, Kinder und Jugendliche der Abteilung Kanu-Wandern der SG Aufbau Eisenhüttenstadt haben im Bootshaus am Trockendock ihr sportliches Zuhause.
Bei uns stehen keine sportlichen Höchstleistungen, sondern das Erleben der Natur, das Zusammengehörigkeitsgefühl, die Geselligkeit und auch die körperliche Betätigung im Mittelpunkt unserer Paddeltouren. 
Jahr für Jahr von Januar bis Dezember erstreckt sich die Paddelsaison. 
Eine Paddeltour mit dem Kanu ist immer ein Erlebnis. Es ist Erholung, Entdeckung, Faszination und Abenteuer zugleich. Ob auf großen oder kleinen Flüssen, Seen, dem Meer oder schäumenden Wildwassern, mit einem Boot können Alt und Jung in zauberhafte Landschaften vordringen, wo man auf andere Weise gar nicht hinkommt.
Auf diese Weise haben wir schon viele Flüsse und Seen nicht nur in Deutschland befahren und Land und Leute kennengelernt. Dazu gehören z.B. die Oder, Havel, Spree, Elbe, Weser, Donau, Bodensee, Edersee, Dunaijec (Polen), Soca (Slowenien), Masuren (Polen), Dordogne (Frankreich) und viele andere.
Jedes Jahr finden verschiedene Wanderfahrten statt. Das reicht von der kurzen Tagesfahrt am Wochenende bis zur mehrtägigen Wanderfahrt mit Zelt und Gepäck.
Höhepunkte sind die Pfingstfahrten, die Oderlandfahrt im September und die Spreewaldrundfahrt Anfang Oktober und natürlich die traditionelle Urlaubsfahrt.
Die Oderlandfahrt auf Neiße, Oder und anderen Flüssen dieser Gegend wird von den Kanuten des Vereins ausgerichtet. Zu dieser schönen Fahrt kommen auch viele Kanuten aus den alten Bundesländern.
Aber auch das Vereinsleben kommt nicht zu kurz. So feierten wir auch dieses Jahr wieder unser Sommerfest mit Spiel und Spaß am Bootshaus. Dia-Abende und gemütliche Runden sowie Silvester- und Faschingsfeiern im Bootshaus gehören ebenfalls dazu.

Adventspaddeln

Details

Adventspaddeln im Spreewald 2008
Auch im Winter kann man paddeln und deshalb gibt es das Adventspaddeln. Jedes Jahr am 3. Adventssonntag steht deshalb das Adventspaddeln als meist letzter Termin eines Jahres im Terminkalender.

Anfangs führte uns das Adventspaddeln immer in den Spreewald nach Lübbenau. Dort paddelten eine Gruppe von Lübbenau durch Lehde zur Wotschofska. Eine andere Gruppe bewältigt diese Strecke zu Fuß. 
Zu dieser Zeit ist die Wotschofska natürlich wie ausgestorben. Der Weihnachtsmann, der vom Osterhasen gelernt hat, versteckt die mitgebrachten Kleinigkeiten der Paddler im Wald.
Die Paddler genießen nach der Ankunft an der Woschofska erst einmal ein Picknick mit Lagerfeuer, Glühwein und Punsch an den verwaisten Aussentischen der Wotschofska. Nachdem der erste Hunger gestillt ist werden die vom Weihnachtsmann versteckten Geschenke gesucht.
Da es schon früh dunkel wird, folgt bald die Abfahrt Richtung Lübbenau. Dort geht es meist noch in ein kleines Restaurant zum Abendessen.

Die Paddeltour im Spreewald ist allerdings kein Dogma. Gerade bei frostigen Temperaturen ist der Weg zur Wotschofska manchmal nicht möglich, da der Lehder Graben aufgrund geringer Strömung schnell zufriert. So kam es in der Vergangenheit gelegentlich vor, daß wir die Wotschofska nicht erreichen konnten. Deshalb gibt es manchmal (2010/2012/2013) auch eine kleine Wanderung.
So wanderten wir 2010 entlang dem Alten Abstieg zum Fürstenberger Weihnachtsmarkt mit anschließender Einkehr in das Schnitzelhaus.
2012 und 2013 dagegen wanderten wir vom Treppelsee zum Gasthaus Siehdichum und zurück.

Vor dem Forsthaus Siehdichum (Adventswanderung 2012)

In diesem Jahr 2014 soll es uns aber wieder traditionell in den Spreewald nach Lübbenau führen. Nur eisiges Wetter könnte uns von diesem Vorhaben noch Abhalten. Bis zum 14.12.2014 ist ja noch etwas Zeit!

 

Vereinsgeschichte

Details

Im Jahr 1951 wurde die jetzige SG Aufbau als Betriebssportgemeinschaft "BSG Aufbau Stalinstadt" der Bau-Union gegründet. Durch den Patenbetrieb wurden Boote für die Freizeitbetätigung der „Pioniere" der Stadt angeschafft und durch eine Abteilung Wassersport verwaltet.
Im sechsten Jahr des Bestehens der BSG Aufbau Eisenhüttenstadt, 1957, gründete sich die Sektion Kanu in der Betriebssportgemeinschaft und übernahm die Aufgaben der Wassersportabteilung. Mitte der siebziger Jahre teilten sich die Abteilung Kanu in eine Rennsport- und eine Wandersportabteilung.
Das erste Bootshaus befand sich direkt am Nadelwehr an der heutigen Fußgängerbrücke über den Oder-Spreekanal. In den 70-ger Jahren erfolgte der Umzug in das alte Bootshaus auf dem Gelände des Trockendocks. Das alte Bootshaus wurde abgerissen und durch ein neues Bootshaus ersetzt, welches 1991 fertiggestellt wurde.
Aus den beiden Kanu-Abteilungen der SG Aufbau entwickelten sich nach der Wende 1989 die Abteilung Kanu-Wasserwandern in der SG Aufbau und das heutige

   

Informationen

   
© SG Aufbau Eisenhüttenstadt - Abteilung Kanuwasserwandern